Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2011 - 3. Oktoberfest des MGV

Wiesnstimmung in Dahenfeld


Von Ute Plückthun
 
Fesche Dirndl und stramme Lederhosen dominierten das Bild: Zwei Tage lang wurde beim Oktoberfest in der Dahenfelder Hüttberghalle zünftig gefeiert. Insgesamt 800 Besucher ließen es bei fetziger Partymusik des Musik- und Gesangvereins (MGV), süffigem Maßbier und deftigen Speisen kräftig krachen.

Am ersten Veranstaltungstag die Generationen 25 plus, am zweiten die deutlich jüngeren: "Das hat sich ohne unser Zutun so entwickelt", sagt MGV-Chef Benno Baum. Noch viel mehr Karten hätte man verkaufen können, es jedoch aus Sicherheitsgründen unterlassen: "Man muss sich noch bewegen können."

"Die Dahenfelder haben es in drei Jahren geschafft, eine Kultveranstaltung auf die Beine zu stellen", lobt Verbandsdirigent Hans Spahn. 2009 hatte der Verein, der jährlich rund 15 Auswärtsauftritte absolviert, das Fronleichnamsfest der Kirchengemeinde überlassen und dafür zum Saisonabschluss das Oktoberfest initiiert.

Die Musiker und Sänger des MGV Dahenfeld sorgten beim Oktoberfest in der Hüttberghalle für eine Bombenstimmung. (Foto: Ute Plückthun)


Seitdem ist Heidi Zeyer jedes Mal mit von der Partie. Ihr grünes Dirndl hatte sie sich extra zur Erstauflage angeschafft. Diesmal ist sie mit einer ganzen Gruppe vor Ort. "Die gute Stimmung, die tollen Leute und die super Musik" gefallen ihr jedes Jahr aufs Neue. Inzwischen kündigt der Verein sein Fest auch auf Facebook an und informiert dort ausführlich darüber: 439 Fotos zeugen davon.

"Something in the water" oder "Amsterdam": Nicht nur Mallorcaschlager, sondern auch aktuelle Popmusik haben die 50 Musikerinnen und Musiker sowie die zehn Sängerinnen und Sänger, die fast alle aus Dahenfeld kommen, auf Lager. "Rund ein Viertel unserer Lieder sind Eigenarrangements", erzählt Baum. Warum der Neuenstädter Stammbassist durch Arndt Fuchs ersetzt wurde? Er habe sich nach einer langen Saison "die Finger wundgespielt und ist in Reha", scherzt der Vorstand.

Schunkeln, singen oder schwofen: Längst nicht alle Oktoberfestler hält es auf den Sitzbänken. Manche stehen wippend auf den Biertischgarnituren, andere bevorzugen die gut gefüllte Tanzfläche. Traditionell weiß-blau ist die Hüttberghalle geschmückt: Drei Tage vorher wurde mit dem Aufbau begonnen, rund 150 Arbeitsstunden haben die Freiwilligen investiert, sagt Baum.

Ebenfalls von Anfang an dabei ist Eugen Kelber. In echt bayrischer Lederhose, die MGV-Sänger Martin Schmitzer besorgt hat. "Weil"s uns in Dahenfeld gefällt", ist er mit neun Bekannten vor Ort und zeigt sich von der "wunderbaren Musik für alle Altersgruppen" begeistert. Verwortungsbewusstsein ist für den Bachenauer Besenwirt selbstverständlich: "Wir sind mit einem Großraumtaxi gekommen und lassen uns auch wieder abholen."

Bericht in der Heilbronner Stimme vom 05.10.2011


Den Oktoberfest-Bericht der Neckarsulmer Woche vom 06.10.2011 gibt es hier.

12.02.19

Altpapiersammlung

in Dahenfeld am Samstag, 30. März!


12.12.18

Stadtwerke Neckarsulm

Neu ab Januar – Strom aus NeckarsulmDie Stadtwerke Neckarsulm werden Stromanbieter! Den Einstieg in...



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(19.02.2019)

 
//-->