Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2013 - Weihnachtsfeier 2013

Sänger blicken auf Jahr voller Höhepunkte

MGV Dahenfeld feiert Weihnachten in Hüttberghalle

Von Ute Plückthun

Faschingsparty, Udo-Jürgens-Konzert, Chorduell, Oktoberfest und Auftritt auf dem Cannstatter Wasen – alles im 90. Jahr des Bestehens: Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter dem Musik- und Gesangverein Dahenfeld, der 2013 mit einer gemütlichen Weihnachtsfeier in der Hüttberghalle ausklingen ließ. Wie gewohnt mit einem musikalischen Programm aus Gesangs- und Blasmusikbeiträgen, bei dem der Theatersketch vom „ausgeflippten Nikolaus“ nicht fehlte.

Der MGV hat Tradition: Das machten die Ehrungen deutlich, die Hans Spahn vom Blasmusik-Kreisverband Heilbronn mit Vorstand Benno Baum vornahm. Für 50-jährige Mitgliedschaft zeichnete er Egon Müller und Reinhold Seitz aus. Seit 30 Jahren sind Friedhelm Baumert, der als Kassier zudem zum Ehrenmitglied ernannt wurde, sowie Heinz Köberle im Verein. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Reinhold Eil ausgezeichnet. Seit 50 Jahren ist Felix Bauer Sänger, seit zehn Jahren sind Johannes Kühner, Katharina Kühner, Vanessa Seitz und Jenny Winter aktive Musiker. Zudem würdigte der Verein die Arbeit der musikalischen Leiter.

Von Nachwuchsproblemen keine Spur. Der MGV Dahenfeld begegne dem Wandel mit tollen Ideen und gestalte ihn durch zielstrebige und vorbildliche Arbeit gewinnbringend mit. „Das verdient Respekt“, so Spahn.

Mit ihrem Programm zur Weihnachtsfeier trat der MGV den Beweis an. So bot die Jugendkapelle unter Leitung von Marion Koch das Leitthema aus „The Godfather“, beschwor den „Spirit of Christmas“ und überzeugte mit „Just give me a reason“. Dem Blasmusikernachwuchs stand die Jugend des daChor in keinster Weise nach. So eröffneten Tina Kühner und Maurice Arpogaus mit dem Duett „Don’t stop believe it“, gefolgt vom gesamten Chor mit „Rolling in the Deep“.
.

Mit mehreren Liedern bereicherte der daChor die Feier. (Foto: Ute Plückthun)


Mitreißende Versionen von „It’s my life“ und „I can see clearly now“ lieferte der von Annegret Friede dirigierte daChor, bevor er sich mit dem Jugenchor vereinigte und, allen voran die Solisten Sabine Zimmermann und Maurice Arpogaus, „Some Nights“ in eigenem Arrangement vortrug.

Auf eindrucksvolle und klassische Melodienfolgen aus Verdi und dem Phantom der Oper hatte das Blasorchester unter Leitung von Gerd Nagel gesetzt. Innovativ der Swingmarsch zu „The Nutcracker“. Mit „Run“ und „Hallelujah“, das Tina Kühner und Florian Schmitzer mit Soli bereicherten, stellte der Verein seine Vernetzung unter Beweis.

Für viel Applaus sorgte die Zugabe „Give us peace“, bei der Stefanie Erlewein und Markus Baum an den Solotrompeten überzeugten. Auch die humorvolle Seite kam nicht zu kurz: Mit dem 15-Minuten-Sketch „Der ausgeflippte Nikolaus“ hatten Andreas Kapp, Uschi Fischer, Sven Lohmann, Selina Staudt, Nico Amann, Lara Fischer und Larissa Lex die Lacher auf ihrer Seite.

Bericht in der Heilbronner Stimme vom 24.12.2013

 
02.04.19

zu verpachten:

Rasengrundstück in Dahenfeld; Hanglage mit Obstbäumen, Hütte und Solar, 1.900 m², gepflegt....


02.04.19

Musikalisches Gebet in die Nacht mit „RISING“

Gründonnerstag, 18. April, um 22:00 Uhr in St. Remigius Neckarsulm-Dahenfeld



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(15.04.2019)