Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2014 - Haushaltsvorberatung 2014

Weiterentwicklung der Neckarsulmer Stadtteile im Haushaltsjahr 2014 gesichert

Ortschaftsräte Obereisesheim und Dahenfeld stimmen Haushaltsplan einstimmig zu

Von Andreas Bracht

Die Finanzen der Stadt Neckarsulm stehen auch im Haushaltsjahr 2014 auf einer stabilen Grundlage. Mit einem Gesamtvolumen von 215 Millionen Euro weist der Haushaltsplan das größte Volumen aus, das je in einer Planungsphase verbucht wurde. Im Vermögenshaushalt stehen Investitionsmittel von insgesamt 46,2 Millionen Euro zur Verfügung. Von diesen Finanzmitteln profitieren auch in diesem Haushaltsjahr die Stadtteile Obereisesheim und Dahenfeld. Dies unterstrich Oberbürgermeister Joachim Scholz bei der Vorberatung des Haushaltsplans in den Ortschaftsräten. Der Haushaltsplan wurde vom Gemeinderat in der jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Zuvor hatten die Gremien in Obereisesheim und Dahenfeld dem Planwerk zugestimmt und den Haushalts- und Investitionsplan vorberatend für den Gemeinderat einstimmig zur Beschlussfassung empfohlen.
 
OB Scholz erläuterte den Ortschaftsräten gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Grabbe und dem stellvertretenden Kämmerer Roland Mehrer die Investitionen, welche der Haushalt in diesem Jahr in den Stadtteilen vorsieht. „Die Stadt baut die Kinderbetreuung aus, gewährleistet die Schlagkraft der Feuerwehr ebenso wie die Sicherheit der Wasserversorgung und schafft die Voraussetzungen für die Erschließung neuer Wohngebiete“, erklärte Joachim Scholz.
 
Erweiterung der Kita Lessingstraße in Obereisesheim wird abgeschlossen
 
In Obereisesheim sind Investitionen in einem Gesamtumfang von rund 3,2 Millionen Euro geplant. Die größte Summe entfällt auf die Erweiterung der Kindertagesstätte Lessingstraße. Dieses Bauprojekt wird mit einer weiteren Finanzierungsrate von 1,2 Millionen Euro zum Abschluss gebracht. Für den Grunderwerb zur Erschließung neuer Wohnbauflächen stehen 1,8 Millionen Euro bereit. Für 80.000 Euro wird der Schutz des Gewerbegebiets Binsig vor Hochwasser verbessert.
 
Neben den Investitionen stehen auch Instandhaltungsmaßnahmen an. Insgesamt 415.000 Euro fließen in die Wilhelm-Maier-Schule. Diese Mittel werden verwendet, um die Raumluft- und Badewassertechnik des Lehrschwimmbeckens zu erneuern, ein neues Klassenzimmer zu bauen und verschiedene Instandhaltungsmaßnahmen umzusetzen. Die Feuerwehrabteilung Obereisesheim erhält ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 10. Die Stadt finanziert das rund 318.000 Euro teure Einsatzfahrzeug mit einem Eigenanteil von 257.000 Euro.
 
Auch die Stadtwerke Neckarsulm haben kräftig in die Infrastruktur des Stadtteils investiert. 1,67 Millionen Euro kostet der Bau des neuen Wasserwerks, das am 23. Mai eingeweiht wird. In dieser zentralen Wasseraufbereitungsanlage wird das Wasser aus den reaktivierten Obereisesheimer Tiefbrunnen nach dem neuesten Stand der Technik gereinigt und enthärtet. So können die Stadtwerke den Eigenwasseranteil steigern und die Versorgungssicherheit im Stadtteil langfristig erhöhen.
 
Neues Feuerwehrgerätehaus für die Abteilung Dahenfeld

Auch in Dahenfeld stellt die Stadt die Schlagkraft der Feuerwehr sicher. Die Abteilung Dahenfeld erhält ein neues funktionsgerechtes Feuerwehrgerätehaus. Der Neubau im Gewerbegebiet Mostäcker an der Landesstraße L 1095 schlägt mit 1,35 Millionen Euro zu Buche und ist wesentlich größer dimensioniert als das alte Feuerwehrhaus im Ortskern. Mit Haushaltsmitteln in beträchtlicher Höhe treibt die Stadt außerdem die Dorfentwicklung weiter voran. Für den Erwerb von bebauten und unbebauten Grundstücken im Bereich der Brunnengasse sind insgesamt 200.000 Euro eingestellt. Wie Bürgermeister Grabbe bestätigte, macht die Arrondierung des Dorfkerns Fortschritte: „Wir sind auf der Zielgeraden, was den Aufkauf und die Zusammenführung von Grundstücken anbelangt.“
 

Etatberatung im Ortschaftsrat Dahenfeld (Foto: Andreas Bracht)


Ein Schmuckstück im Ortskern soll die Scheune in der Oststraße werden. Für die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes sieht der Haushaltplan 100.000 Euro vor. „In dem sanierten Gebäude könnten zum Beispiel Empfänge, öffentliche Veranstaltungen oder andere innerörtliche Nutzungen stattfinden“, kündigte Klaus Grabbe an.
 
Zum Abschluss der Etatberatungen in den Ortschafträten bedankte sich OB Scholz bei den Bürgervertretern in Obereisesheim und Dahenfeld für die vertrauensvolle, ziel- und sachorientierte Zusammenarbeit. „Die sehr gute und erfolgreiche Zusammenarbeit beweist, wie wertvoll und wichtig die Mitwirkung der Ortschaftsräte ist. Ich stehe hinter der Ortschaftsverfassung.“

Bericht vom 05.03.2014 auf www.neckarsulm.de

 
12.02.19

Altpapiersammlung

in Dahenfeld am Samstag, 30. März!


12.12.18

Stadtwerke Neckarsulm

Neu ab Januar – Strom aus NeckarsulmDie Stadtwerke Neckarsulm werden Stromanbieter! Den Einstieg in...



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(15.02.2019)

 
//-->