Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2014 - Berühmte Dahenfelder (106)

Ferien in der Katzenpension

Wenn Tierbesitzer Urlaub machen, kümmert sich Silke Fülling um Kittys Holidays

Von Vanessa Müller

Es ist das große Erfolgserlebnis für Kurt. Und wie viele gute Dinge geschieht es im Urlaub. Viel Übung im Klettern und Springen hat er noch nicht. Schließlich ist er zuhause meistens in seinem Zimmer unterwegs – und auch ein bisschen rundlich. Aber im Freigehege von Kittys Holidays traut er sich zum ersten Mal, über einen Baumstamm zu balancieren. „Am Anfang war er noch ein bisschen wackelig unterwegs“, erinnert sich Silke Fülling, Inhaberin der Katzenpension in Neckarsulm-Dahenfeld. Aber weil sie den vierjährigen Kater schnell ins Herz geschlossen hat, übt sie immer wieder mit ihm. Bis sie ihn eines Tages triumphierend miauend mitten auf dem Holz stehen sieht. „Als wollte er sagen: Ich bin der König der Welt“, sagt Silke Fülling schmunzelnd.

Schick im Afrika-Look: Silke Fülling hat in ihrer Katzenpension Kittys Holidays alles auf die Stubentiger abgestimmt. (Fotos: Andreas Veigel)


Bis zu 15 Katzen betreut sie in ihrer Pension, die sie vor einem guten Jahr in der Einliegerwohnung ihres Hauses eröffnet hat. Manche bleiben nur für eine Nacht, andere gleich mehrere Wochen. Meist, weil ihre Herrchen und Frauchen in den Urlaub gefahren sind. Oder sie sich aus anderen Gründen gerade nicht um sie kümmern können. Laut Veterinäramt dürften es sogar 20 tierische Gäste sein. „Aber ich möchte mich um jede Katze auch wirklich kümmern können“, sagt Silke Fülling, die halbtags noch in einem Büro arbeitet. Neben dem Freigehege gibt es noch ein großes und zwei kleinere Pensionszimmer. Eingerichtet sind sie im Afrika-Stil. „Damit es auch wirklich aussieht wie im Urlaub“, erklärt Silke Fülling. Von den Wänden leuchten Bilder von der Savanne, Tiger- und Zebrafelle laden zum Kuscheln ein. Genau wie gemütliche Körbchen und Verstecke. An mehreren Kratzbäumen können die Katzen turnen. Durch eine Schleuse wandern sie in das eingezäunte und überdachte Freigehege im Garten. Im Waschraum werden jeden Tag die Katzenklos gereinigt, in der Küche die Mahlzeiten vorbereitet. Und klar, am Empfangsthresen eingecheckt. Besonders in den Ferien ist einiges los.

Im Freigehege findet sich immer ein Versteck, in dem man es sich gemütlich machen kann.


Gezofft haben sich die vierbeinigen Besucher noch nicht. „Dass sie sich mal anfauchen, bleibt nicht aus“, weiß Silke Fülling. „Aber das Zusammenleben funktioniert normalerweise gut, weil niemand hier ein Revier zu verteidigen hat.“ Deshalb bleiben die eigenen drei Katzen der Pensionswirtin auch in der oberen Wohnung und mischen sich nicht unter die Gäste.

Auch Balancieren und Entspannen stehen auf dem Programm.


Ein paar Grundvoraussetzungen für die Aufnahme gibt es natürlich schon. Krank dürfen die Katzen nicht sein, auch Flöhe und Würmer sind unerwünscht. Außerdem müssen die Vierbeiner geimpft sein. Braucht das Tier Medikamente? Oder gibt es sonst etwas zu beachten? Das alles wird in einem Vorgespräch geklärt. Genau wie die Frage, was die Gäste am liebsten fressen. Das kauft die Dahenfelderin auch ein. Obwohl schon mancher Gast bei ihr seinen Geschmack spontan geändert hat. Denn die Tiere können sich in der Pension frei bewegen, auch wenn es für Sonderfälle Gittertüren gibt. Und dementsprechend gibt es das Futter in Buffetform. Jeden Morgen stellt Silke Fülling eine Auswahl an verschiedenen Stellen bereit. „Da kommt schon mal Futterneid auf“, weiß die Dahenfelderin. Und manch mäkeliger Gast bekommt besonders viel Appetit auf Dinge, die er Zuhause verschmäht.

Und Heimweh? „Senioren mit 14 oder 15 Jahren haben schon mal Eingewöhnungsschwierigkeiten“, weiß die Pensionsbesitzerin, die mit ihrem Partner von sechs Uhr morgens bis abends für die Gäste da ist. „Aber nach ein paar Tagen erledigt sich das meist.“ Wehleidiger sind die Besitzer. Silke Fülling schmunzelt: „Ich habe schon große starke Männer beim Abschied weinen sehen.“

Bericht in der Heilbronner Stimme vom 09.05.2014

 
17.12.18

Staatsbesuch in Dahenfeld

Die Theatergruppe des SC Dahenfeld präsentiert am Sonntag, 20. Januar 2019 das schwäbische...


12.12.18

Stadtwerke Neckarsulm

Neu ab Januar – Strom aus NeckarsulmDie Stadtwerke Neckarsulm werden Stromanbieter! Den Einstieg in...



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(21.01.2019)

 
//-->