Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2016 - Haushaltsvorberatung 2016

Stadtteilparlamente stimmen Etat zu

Ortschaftsräte diskutieren über aktuelles Zahlenwerk – 2,7 Millionen Euro für Infrastruktur

Von Andreas Bracht

Neckarsulm investiert in diesem Haushaltsjahr laut Plan rund 2,7 Millionen Euro in die Infrastruktur von Obereisesheim und Dahenfeld. Der aktuelle Gewerbesteuerrückgang führt zwar auch in den Stadtteilen zu einem verringerten Investitionsvolumen, die Finanzierung wichtiger Projekte ist aber gesichert. Bei der Vorberatung stimmten beide Ortschaftsräte dem Haushalts- und Investitionsplan der Stadt Neckarsulm für 2016 einstimmig zu und empfahlen ihn dem Gemeinderat ohne Änderungen zur Beschlussfassung.

Oberbürgermeister Joachim Scholz, Bürgermeisterin Dr. Suzanne Mösel und Kämmerer Jürgen Kaufmann stellten den Ortschaftsräten den Etat vor und erläuterten die in den Stadtteilen geplanten Investitionen. „Der Haushalt schafft die Grundlage, um die aufgebauten Strukturen in den Stadtteilen auch mit weniger Mitteln zu erhalten und zu stärken“, versicherte Scholz.

Im Stadtteil Obereisesheim fließt die größte Investitionssumme in den Hochwasserschutz. Um das Gewerbegebiet Binsig vor dem 100-jährlichen Hochwasser zu schützen, soll östlich der Neckartalstraße ein Hochwasserschutzdamm in Form einer 880 Meter langen Winkelstützwand aus Beton gebaut werden. Für das 2,2 Millionen Euro teure Bauwerk ist eine restliche Finanzierungsrate von 720.000 Euro eingeplant.

Erhebliche Mittel sind auch für den Schulbau vorgesehen. Mit einer ersten Finanzierungsrate von 200.000 Euro werden Ausbau und Sanierung der Wilhelm-Maier-Schule vorbereitet. Dafür sind mittelfristig Gesamtkosten von vier Millionen Euro veranschlagt. Für die Sanierung des Lehrschwimmbeckens an der städtischen Gemeinschaftsschule (862.500 Euro) müssen125.000 Euro nachgeschossen werden. Die Kita Robert-Koch-Straße wird um einen neuen Bewegungsraum erweitert, der in einem Anbau Platz findet. Dafür muss die bestehende Gasanschlussleitung verlegt werden. Zudem wird der Personalbereich im Bestandsgebäude neu strukturiert. Zur Finanzierung wurden 150.000 Euro aus dem Vorjahr übertragen. 70.000 Euro vom aktuellen Haushalt kommen hinzu.

Größere Summen werden auch für die Erschließung neuer Bauplätze (500.000 Euro) und die Stadtsanierung „Am Doldesbrunnen“ (120.000 Euro) benötigt. Weitere 50.000 Euro sind für die Sanierung des Wohn- und Geschäftsgebäudes Biberacher Straße 4 eingestellt.

Wie hier in Dahenfeld berieten auch die Ortschaftsräte in Obereisesheim den Haushalts- und Investitionsplan der Stadt Neckarsulm für das Jahr 2016. (Foto: snp)


In Dahenfeld hat die örtliche Feuerwehrabteilung ihr neues Feuerwehrgerätehaus bezogen. Der Neubau im Gewerbegebiet Mostäcker kostete 1,42 Millionen Euro. Eingeweiht wird das neue Gebäude am 8. März. Dazu kommt der Kauf eines zweiten Einsatzfahrzeugs. Diesen Mannschaftstransportwagen unterstützt die Stadt mit 52.500 Euro. Für 400.000 Euro nimmt Neckarsulm die städtebauliche Neuordnung des Areals rund um den Backhausweg im Ortskern in Angriff. Das städtebauliche Konzept für das Quartier hinter der Verwaltungsstelle (Bereich Brunnengasse) wird überarbeitet. Die Erschließung soll optimiert werden, um mehr Bauplätze zu schaffen. Für den Kanalbau im Zuge dieser Erschließungsarbeiten sind im aktuellen Etat 292.000 Euro veranschlagt.

Bericht in der Neckarsulmer Stimme vom 25.02.2016

02.04.19

zu verpachten:

Rasengrundstück in Dahenfeld; Hanglage mit Obstbäumen, Hütte und Solar, 1.900 m², gepflegt....


02.04.19

Musikalisches Gebet in die Nacht mit „RISING“

Gründonnerstag, 18. April, um 22:00 Uhr in St. Remigius Neckarsulm-Dahenfeld



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(15.04.2019)