Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2016 - Dorffest 2016

Publikumsmagnet rund um die Alte Kelter

.

Die Musik genoss die Gruppe aus dem Kochertal beim Dorffest. (Foto: Ute Plückthun)

35. Dahenfelder Dorffest zog mit musikalischer Gemütlichkeit mehr Besucher an denn je

Von Ute Plückthun

Drei Tage Musik und Gemütlichkeit: Mehr denn je stellte das Dahenfelder Dorffest seine Anziehungskraft unter Beweis: „Es waren bestimmt 30 Prozent mehr Besucher da als in den vergangenen Jahren“, zeigte sich Benno Baum, Vorsitzender des Musikvereins, mit der 35. Auflage sehr zufrieden.

Rund 200 Helfer aus Musikverein (MV), Sportclub (SC), Katholische Junge Gemeinde (KJG), Kirchenchor und Frauenbund stemmten unter dem Dach des 2009 gegründeten Fördervereins für Kultur und Sport das Fest. In den vergangenen Jahren habe es immer mal wieder „tote Zeiten“ gegeben. Nicht so dieses Mal: „Seit der Eröffnung war es immer voll“, versicherte er. Beruhigt habe sich auch das Problem mit übermotivierten Jugendlichen am Samstagabend: „Die sechs Securities waren weitestgehend beschäftigungslos.“

Der Umbau und die Erweiterung des katholischen Gemeindehauses, das am kommenden Montag Richtfest feiert, brachte in diesem Jahr einige Veränderungen für das Dorffest mit sich, da die bauliche Nische auf der Ostseite nicht mehr genutzt werden konnte. Zwar war die bislang dort untergebrachten Feuerwehrleute „ausgestiegen“, wie Benno Baum berichtete. Statt der Festlesbeteiligung wollten sie sich ohnehin mehr auf ihre Kernaufgaben, unter anderem der technischen Ausbildung, konzentrieren.

Positive Auswirkungen habe die Baustelle dagegen auf die neue Einteilung gehabt: „Die Stände wurden anders positioniert und der Festplatz vergrößert. Alles spielt sich auf dem Platz ab.“ Die KJG habe um den Kran „herumgebaut“, und die 75 Bierbänke seien im direkten Umfeld der Alten Kelter und mit gutem Blick auf die Bühne aufgestellt worden.

Das konnte am Montag eine Gruppe aus dem Kochertal nur begrüßen: „Ich bin ein Fan vom Musikverein Oedheim“, bekannte sich Ruth Braun. Natürlich lauschte sie auch Ehemann Wolfgang, der am Sonntagnachmittag mit dem Musikverein Stein als Schlagzeuger und Sänger seinen Auftritt hatte. Um aber die Akteure um Dirigent Marc Lange zu hören und die gemütliche Festatmosphäre zu genießen, war das Paar wie immer am Folgetag wiedergekommen.

Bericht in der Heilbronner Stimme vom 20.07.2016

Zum Dorffest-Bericht der Neckarsulmer Woche vom 21.07.2016 geht es hier und hier.

 

 

 

02.04.19

zu verpachten:

Rasengrundstück in Dahenfeld; Hanglage mit Obstbäumen, Hütte und Solar, 1.900 m², gepflegt....


02.04.19

Musikalisches Gebet in die Nacht mit „RISING“

Gründonnerstag, 18. April, um 22:00 Uhr in St. Remigius Neckarsulm-Dahenfeld



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(15.04.2019)