Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2018 - 8. Ehrenamtsempfang

Verantwortung fürs Gemeinwesen gezeigt

Achter Ehrenamtsempfang stellt 18 Ehrenamtliche und Lebensretter in den Mittelpunkt

Von Ute Plückthun

Was du mit Geld nicht bezahlen kannst, bezahle wenigstens mit Dank.“ Dieses Sprichwort stellte Neckarsulms Oberbürgermeister Steffen Hertwig über den achten Ehrenamtsempfang in der Musikschule. Die Auszeichnung von 18 Personen mit der gläsernen Skulptur der Stadt unterstrich das außergewöhnlich große Engagement in vielen Bereichen.

„Das ehrenamtliche Engagement ist für unsere Gesellschaft unverzichtbar“, hob Hertwig hervor. Es bereichere nicht nur das Leben der Aktiven. Mit ihrer Bereitschaft, Verantwortung für ein gutes Zusammenleben zu übernehmen, gäben sie der Stadt ein Gesicht: „Eine engagierte Bürgerschaft ist wichtigste Voraussetzung für einen demokratischen Staat.“ Sie nähmen Aufgaben wahr, die die öffentliche Seite „nicht oder nicht mehr leisten kann“. Diese Haltung sei unbezahlbar und verdiene höchste Anerkennung.

Vertrauensmann Ute Thumer vom Jugendfarmverein ist seit mehr als 20 Jahren mehrmals pro Woche als Betreuerin aktiv. Dort hilft auch Alissa Heckmann, die trotz ihres jungen Alters bereits seit neun Jahren als Betreuerin bei Freizeiten, Helferin im Tagesbetrieb und Anbieterin wöchentlicher Freizeitangebote dabei ist. Hertwig würdigte zudem den Einsatz von Birgit Dagenbach und Richard Göttler beim Bürgertreff, die seit über 15 Jahren jeweils eine Kegelgruppe leiten.

Als Vertrauensperson mit Beraterfunktion und erster Revisor beim VdK-Ortsverband wurde Joachim Koch geehrt. Für die Awo nahmen Tanja und Steffen Wache die Ehrung entgegen, die seit über 30 Jahren Helfer und Leiter bei Kinderfreizeiten sind. Tanja Wache organisiert zudem die Sanitätsausbildung.

Beim achten Ehrenamtsempfang zeichnete OB Steffen Hertwig (oben links) verdiente Neckarsulmer für ihr außerordentliches Engagement aus. (Foto: Ute Plückthun)

Beim katholischen Frauenbund Dahenfeld ist Gertrud Kieser seit über 15 Jahren in der Vorbereitung von Betstunden und Andachten, bei Krankenbesuchen und in der Sterbebegleitung engagiert. Volker Boestfleisch ist seit 2007 Laienvorsitzender der evangelischen Gesamtkirchengemeinde und seit über 20 Jahren Kirchengemeinderat. Erika Polonio leistet seit 51 Jahren ehrenamtliche Arbeit für die evangelische Kirchengemeinde, etwa in der Kinderkirche, der Frauenarbeit, dem Kirchendienst, beim Gemeindebrief und auf der Homepage.

Annalena Krämer, die zweite Geehrte unter 26 Jahren, ist seit 2012 Mitglied des Kreatief-Musical-Ensembles. Bernd Schluchter nimmt beim Musikverein Obereisesheim seit 1984 verschiedene Funktionen wahr, etwa als Kapellenvorstand und Vorsitzender.

Lebensretter Birgit Schoch ist seit 1999 Kassiererin beim SC Amorbach und seit 2007 stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins. Seit 2001 sind Manuel Maluck als Schriftführer und Michael Dorner als Finanzreferent beim VfL Obereisesheim dabei.

Die dramatische Rettung eines RC?Pfeil-Fahrers, der bei der Rückkehr von der Zabergäu-Rennradtour ohne Atmung und Bewusstsein vom Rad gestürzt war, kam als „besonders schönes Beispiel von wichtiger Zivilcourage“ zum Schluss. Sofort und beherzt habe das zufällig dazugestoßene Ehepaar Ilse und Bertram Münch mit der Herzdruckmassage begonnen, während Teamkamerad Markus Lustig Notarzt und Rettungsdienst alarmiert habe. „Das hat ihm das Leben gerettet“, sagte der Oberbürgermeister.“

Bericht in der Heilbronner Stimme vom 07.12.2018

02.04.19

zu verpachten:

Rasengrundstück in Dahenfeld; Hanglage mit Obstbäumen, Hütte und Solar, 1.900 m², gepflegt....


02.04.19

Musikalisches Gebet in die Nacht mit „RISING“

Gründonnerstag, 18. April, um 22:00 Uhr in St. Remigius Neckarsulm-Dahenfeld



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(15.04.2019)