Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2009 - Baustellen

In Dahenfeld regiert der Bagger

Wichtige Baumaßnahmen werden realisiert

Von Johann Habla

Gebaut oder renoviert wird immer irgendwo. Das sieht man an den Kränen und Gerüsten im Dorf, wenn man vom Schauberg hinunter blickt. Aber soviel wie zur Zeit war lange nicht los in Dahenfeld.

Das Tiefbauamt der Stadt Neckarsulm hat im Rahmen seiner laufenden Straßenunterhaltungsarbeiten nicht nur die Bäume an der Erlenbacher Straße neu eingebettet. Auch mehrere schadhafte Straßen im Dorf erhalten derzeit einen neuen Belag.

Ebenfalls fleißig war das städtische Hochbauamt. Die aufwändige Erneuerung der Küchen- und Sanitärbereiche in der Alten Kelter ist weitgehend abgeschlossen. Zum traditionellen Fronleichnamsfest können die Dahenfelder ihre Kelter wieder in Besitz nehmen. Und sogar der überfällige Umzug des historisch wertvollen, aber in seiner Substanz maroden Gebäudes Kreuzstraße 23 ins Museumsdorf Wackershofen kommt endlich in die Gänge. Sorgfältig wird das Fachwerkhaus von einer Spezialfirma in seine Einzelteile zerlegt, damit die später auch wieder zueinander passen.

Translozierung oder: Ein Haus zieht um! (Fotos: Gerhard Hölzel)


Am Sportplatz in den Prügelwiesen wurde mit den vorbereitenden Arbeiten für die Sanierung des Hauptspielfeldes begonnen. 210.000 € sind dafür insgesamt bereit gestellt. Die katholische Kirche Sankt Remigius ist nicht nur von außen eingerüstet. Auch im Innenbereich ist sie eine eindrucksvolle Baustelle. Bis zum Jahresende werden hier die umfangreichen Arbeiten andauern.

Vor dem Vereins- und Gemeindehaus beißen sich die Baggerzähne in das Ufer des Dahenbaches. Der kleine Wasserlauf, derzeit in der Ortsmitte kaum wahrzunehmen, soll aus seinem Betonbett herausgeholt, renaturiert und wieder zugänglich, für die Einwohner „erlebbar“ gemacht werden. Im Zuge dieser Arbeiten wird auch der Außenbereich vor dem Jugendraum „Zelle 803“ neu gestaltet und der seit langem ungenutzte, baufällige Zugang zur ehemaligen kirchlichen Leihbücherei abgetragen.

Ob er nun Dahenbach oder Brunnenwiesenbächle heißt: Er wird schöner!


Von besonderer Bedeutung ist eine Maßnahme, die noch nicht einmal auf Dahenfelder Gemarkung vorgenommen wird. Eine Glasfaserleitung, welche die Firma KabelBW zwischen Neuenstadt und Bad Friedrichshall verlegen lässt, ermöglicht ab August den Kabelkunden im Dorf breitbandiges Surfen im Internet.

Den Rekord für die schnellste Realisierung eines Bauvorhabens darf sich der örtliche Tennisclub ans Revers heften. Bis zum 24. März wussten die Filzkugelathleten noch nicht einmal, dass sie ein Vereinsheim brauchen. Aber am 4. Mai stand es bereits. Mit einem eindrucksvollen Schwertransport war die ehemalige Gasreglerstation der Neckarsulmer Stadtwerke vom Werksgelände der Firma AUDI zu ihrem neuen Standort gebracht worden, wo sie nun einem völlig anderen Verwendungszweck dienen wird.

14.05.2009

 
12.02.19

Altpapiersammlung

in Dahenfeld am Samstag, 30. März!


12.12.18

Stadtwerke Neckarsulm

Neu ab Januar – Strom aus NeckarsulmDie Stadtwerke Neckarsulm werden Stromanbieter! Den Einstieg in...



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(15.02.2019)

 
//-->