Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2009 - Gemeinderäte verabschiedet

OB Scholz verabschiedet acht Stadträte aus dem Ehrenamt


Von Andreas Bracht

In der letzten Sitzung des Neckarsulmer Gemeinderates in der zuende gehenden Legislaturperiode hat Oberbürgermeister Joachim Scholz die ausscheidenden Mitglieder öffentlich verabschiedet und ihnen im Namen der Bürgerschaft für ihren Einsatz in einem herausragenden Ehrenamt gedankt.

Dem neu gewählten Gemeinderat, der am 17. September zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommt, werden acht bisherige Stadträtinnen und Stadträte nicht mehr angehören. Sie haben sich zusammen 67 Jahre im kommunalpolitischen Ehrenamt engagiert. „Sie alle haben einen hohen Einsatz für das Wohl unserer Stadt geleistet und viel Verantwortung getragen“, versicherte OB Scholz.

v.l.n.r.: OB Scholz, GRe Erlewein, Flinspach, Kieser, Halter, Schwab, Kara, Henn (Foto: Andreas Bracht)


Seit 1989 gehörte Willi Halter (CDU) dem Neckarsulmer Gemeinderat an. Sein langjähriges Wirken im Ehrenamt wurde 2004 mit dem Verdienstabzeichen des Städtetages Baden-Württemberg in Silber und 2001 mit der Landesehrennadel gewürdigt. Auch für den Ortschaftsrat Obereisesheim hatte Willi Halter nicht mehr kandidiert. In diesem Gremium setzte er sich von 1980 bis 1984 und dann seit 1989 ununterbrochen für die Belange des Stadtteils ein. Für seine besonderen Verdienste erhielt Willi Halter die Eberwinplastik, die OB Scholz auch im Namen des Ortschaftsrates überreichte.

Auf zehn Jahre engagierte Mitarbeit im Gemeinderat kann Thomas Henn (CDU) zurückblicken. Seinen Sach- und Fachverstand als Handwerksmeister brachte der scheidende Stadtrat auch als Mitglied des Bauausschusses ein. Dieses Fachwissen werde künftig nicht nur seiner Fraktion, sondern dem gesamten Gremium fehlen, bedauerte OB Scholz.

Als Mitglied des Gemeinderates und des Bauausschusses wurde Michael Bender (CDU) verabschiedet. Er nahm sein kommunalpolitisches Mandat ebenfalls zehn Jahre lang war. „Nicht nur in der Kommunalpolitik haben Sie Akzente gesetzt“, erklärte der OB. Auch in der Freiwilligen Feuerwehr und in verschiedenen Vereinen habe sich Michael Bender stark engagiert.

Als einen „ruhigen und konstruktiven Mandatsträger“ würdigte Joachim Scholz den scheidenden Stadtrat Klaus Flinspach (SPD). Er gehörte dem Gremium erstmals 1999 an und rückte 2002 für Inge Henning nach. Als Mitglied des Bauausschusses widmete sich Klaus Flinspach vor allem wirtschaftlichen und industriellen Themen.

Die Belange der Frauen lagen Irene Schwab (CDU) besonders am Herzen. 2004 zog mit der Vorsitzenden der Frauenunion zudem „eine Sachwalterin und Vertreterin für den Stadtteil Amorach“ in den Gemeinderat ein. Mit diesen Worten würdigte OB Scholz das fünfjährige Engagement der Stadträtin im Gemeinderat und im Verwaltungsausschuss.

Für die Interessen der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger hat sich Mustafa Kara seit 2004 als CDU-Stadtrat eingesetzt. „Für diese Bevölkerungsgruppe waren Sie ein zentraler Ansprechpartner“, stellte Joachim Scholz fest. „Sie haben auch als Ombudsmann gewirkt.“ Beim Thema Integration erhoffe er sich auch weiterhin den Rat und die Unterstützung des bislang einzigen Stadtrats mit Migrationshintergrund, so der OB.

Mit Stefan Erlewein verlässt ein Vertreter des Sports den Gemeinderat. Der Vorsitzende des SC Dahenfeld wurde 2004 in das Gremium gewählt und engagierte sich auch im Verwaltungsausschuss unter anderem für die Interessen der Vereine. Seine ehrenamtliche Arbeit als Kommunalpolitiker setzt Stefan Erlewein im Ortschaftsrat Dahenfeld fort, dem er seit 1999 angehört.

Als selbständige Unternehmerin im ambulanten Pflegedienst richtete Annette Kieser ihr Hauptaugenmerk auf die Seniorinnen und Senioren. Sie war 2007 in den Gemeinderat nachgerückt und vertrat seitdem vor allem die Belange der älteren Generation. „Sie waren uns eine wertvolle Ratgeberin“, sagte OB Scholz zum Abschied.

Pressebericht der Stadt Neckarsulm vom 28.07.2009

 
02.04.19

zu verpachten:

Rasengrundstück in Dahenfeld; Hanglage mit Obstbäumen, Hütte und Solar, 1.900 m², gepflegt....


02.04.19

Musikalisches Gebet in die Nacht mit „RISING“

Gründonnerstag, 18. April, um 22:00 Uhr in St. Remigius Neckarsulm-Dahenfeld



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(15.04.2019)