Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2009 - Haus Kreuzstraße 23

Wiederaufbau in Wackershofen


Von Johann Habla

Dass nicht mehr viel von dem alten Haus an der Kreuzstraße 23 steht, sieht man leicht im Vorbeifahren. Aber was geschieht eigentlich mit den "translozierten" Teilen in Wackershofen? Ein Besuch im Hohenloher Freilandmuseum bringt überraschende Erkenntnisse: Zwischen dem Bahnhof und der historischen Gaststätte "Roter Ochsen" wird ein nagelneues, großes Gebäude erstellt. Mit einer vollflächigen Unterkellerung und massiven Innnenwänden. In die Außenwände allerdings werden Fachwerkbauteile integriert, die erkennbar schon ein paar hundert Jahre auf dem Buckel haben. Und an einem Fachwerkgerippe finden sich auch die bekannte Inschrift " IMK 1747" und das Deutschordenskreuz wieder.

Damit wird auch ein vermeintlicher Widerspruch aufgelöst, der zu Diskussionen hätte führen können: Warum wollte die Stadt Neckarsulm das Haus "K23" unbedingt als marode abreissen, wenn es doch in Wackershofen gut genug für den Sitz der Museumsverwaltung ist? Die Antwort: In Wackershofen entsteht ein kompletter Neubau, dessen Fassade die Teile des Dahenfelder Hauses integriert, die noch restaurierbar waren! Ohne Zweifel wird das neue, alte Haus ein Schmuckstück werden. Aber an seinem alten Standort wäre es so weder herstellbar noch vernünftig nutzbar gewesen. In Wackershofen jedoch freut es sich auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher, vor allem aber auf alte Bekannte aus Dahenfeld!

 

Bilder vom ehemaligen Haus Keustraße 23 aus Wackershofen


31.08.2009 (Fotos: Johann Habla)

 
12.02.19

Altpapiersammlung

in Dahenfeld am Samstag, 30. März!


12.12.18

Stadtwerke Neckarsulm

Neu ab Januar – Strom aus NeckarsulmDie Stadtwerke Neckarsulm werden Stromanbieter! Den Einstieg in...



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(19.03.2019)