Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2010 - Berühmte Dahenfelder (79)

Auf zu neuen Ufern


Von Ute Plückthun

Abschied mit Ausblick: Große Anerkennung erhielt Gemeindereferent Torsten Rönisch bei seinem letzten Gottesdienst in der Dahenfelder Kirche St. Remigius vor Grundschulkindern und langjährigen Wegbegleitern. Ein beruflicher Wechsel führt den 39-Jährigen vom kirchlichen Dienst in Neckarsulm als pädagogische Fachkraft für das Bildungsmanagement der Jugendfeuerwehrschule nach Bruchsal. Als Stadtrat, Feuerwehrmann und Bewohner bleibt er seiner Heimat erhalten.


Bei seinem Abschiedsgottesdienst in der Dahenfelder Kirche St. Remigius sagten kleine und große Gemeindemitglieder Torsten Rönisch Dankeschön für seine gute Arbeit vor Ort. (Foto: Ute Plückthun)


Rönisch betonte in seiner Predigt, dass ein Abschied in aller Regel traurig macht, aber auch die Chance bietet, neue Menschen kennenzulernen. Der gelernte Krankenpfleger und Rettungsassistent macht sich nach theologischem Studium und zehnjähriger Tätigkeit als Neckarsulmer Gemeindereferent auf zu neuen Ufern: Der vierte Beruf wird ihn zur Landesfeuerwehrschule nach Bruchsal führen. Dabei wird er sich in einer 100-Prozent-Stelle einem ihm ans Herz gewachsenen Thema widmen: der Jugendarbeit.

Dass es ihm in seiner Zeit als Gemeindereferent gelungen ist, Menschen zum Lächeln zu bringen, lebendige Schülergottesdienste zu gestalten, dabei sehr großes Improvisationstalent zu beweisen und Botschaften mit einem Augenzwinkern gut verständlich zu vermitteln, lobten die Dahenfelder Gemeindemitglieder an ihm. Ortsvorsteher Johann Habla bescheinigte ihm einen "freundlichen, ausgeglichenen und sympathischen Umgang mit Jungen und Alten".

Reinhold Gall als Kreisfeuerwehrkommandant wünschte Rönisch viel Glück für seine neue Lebensphase und bat die Gemeindemitglieder gleichzeitig um "Verzeihung, dass die Feuerwehr ihn abgeworben hat". Hans Kriegs, Neckarsulms geschäftsführender Schulleiter, erkannte während Rönischs zehnjähriger Tätigkeit als Religionslehrer in Grundschulen und der Hermann-Greiner-Realschule sein "besonderes Talent im Umgang mit Kindern und Jugendlichen". Dabei sei der Unterrichtsinhalt durch seine "Erzählkunst immer im Herzen der Kinder angekommen" und "mit Humor gewürzt" gewesen. Die Dahenfelder Grundschüler schenkten ihm dafür eine textil gefertigte Sonne. Die Ökumene und die seit 2003 ausgeübte Tätigkeit als Diözesanfeuerwehrseelsorger waren außerdem Schwerpunkte seiner kirchlichen Arbeit.

Ab 1. September wird sich Rönisch seiner neuen Aufgabe widmen. Dabei ist im wichtig, "mit den Menschen auf Augenhöhe zu arbeiten", sie vor Ort an den Schulen oder bei Wochenendveranstaltungen aufzusuchen und Impulse zu setzen.

Bericht in der Heilbronner Stimme vom 30.07.2010

 
17.12.18

Staatsbesuch in Dahenfeld

Die Theatergruppe des SC Dahenfeld präsentiert am Sonntag, 20. Januar 2019 das schwäbische...


12.12.18

Stadtwerke Neckarsulm

Neu ab Januar – Strom aus NeckarsulmDie Stadtwerke Neckarsulm werden Stromanbieter! Den Einstieg in...



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(05.01.2019)

 
//-->