Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2010 - SC-Winterfeier

Gut aufgestellt für die Zukunft


Nach dem offiziellen Teil stellte sich bei der Winterfeier des Sportclubs Dahenfeld die neuformierte Dahenfelder Dance Group vor. Mit ihrem Trainer Andreas Keller hatten sie eine Hip-Hop-Choreographie einstudiert, die sie dem begeisterten Publikum präsentierten. Die Gruppe besteht seit März und ist für Neulinge offen.

Danach folgte der Auftritt der Theatergruppe. Unter der Regie von Meinrad Heinrich präsentierten die neun Akteure die Mundartkommödie "D"Mallorca-Reise". Zwei Männer aus Dohfeld kehren von einer Reise aus Mallorca zurück, leider befindet sich im Koffer von Alfred Eberle (Martin Arpogaus) zum Entsetzen seiner Frau (Martina Heinrich) ein Bikini, der eindeutig nicht ihr gehört. Nach turbulenten Szenen, in denen vor allem Bernd Halter als Franz und Florian Schmitzer als italienischer Gigolo Antonio die Zuschauer zu Lachsalven hinrissen, löste sich das Ganze als Verwechslung auf und die Theatergruppe bekam donnernden Applaus.

Woher kommt der Bikini in Alfreds Koffer? Die Verwechslungskomödie der Theatergruppe brachte die Zuschauer zum Lachen. Mit dabei Martina Heinrich (von links), Nicole Arpogaus und Bernd Halter. (Fotos: privat)


Eröffnet worden war die Winterfeier durch das zehnköpfige Bläserensemble unter der Leitung von Markus Baum. Anschließend begrüßte Vereinsvorstand Stefan Erlewein die Mitglieder und Gäste des SC und präsentierte einen kurzen Jahresrückblick, wobei er mit Stolz auf die intakten Vereinsstrukturen des Sportclubs hinweisen konnte.

Dabei ging er auch auf den vielzitierten demographischen Wandel in der Gesellschaft ein, der auch vor den Sportvereinen nicht Halt macht. Aufgrund von fehlendem Nachwuchs treten die Sportvereine häufig in Konkurrenz und werben sich mit immensem Aufwand gegenseitig die Jugendlichen ab. Worunter wiederum hauptsächlich kleinere Vereine leiden, da sie Probleme bekommen, vollständige Mannschaften aufzustellen. Darum legt der SC Dahenfeld großen Wert auf eine gute Jugendarbeit mit qualifizierten Trainern und Übungsleitern. Und der Aufwand lohnt sich, denn der Verein kann in seiner Jugendfußballabteilung auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurückblicken. Nicht nur, dass alle Altersklassen durch eine Mannschaft vertreten sind, was bedeutet, dass rund 300 Kinder und Jugendliche betreut werden, sondern diese haben auch im vergangenen Jahr sehr erfolgreich abgeschnitten. Die E-Jugend erreichte die Endrunde der Hallenbezirksmeisterschaften, die B-Jugend wurde Meister. Somit ist der Club im Nachwuchsbereich für die nächsten Jahre gut aufgestellt. Einen Kraftakt leistet der 720 Mitglieder starke Verein durch die Renovierung des vereinseigenen Sportheims.

Vom WFV geehrt: Wolfgang Mühleck (v.l.), Bruno Bauer, Frank Sieger, Silvia Hochadel, Martin Arpogaus, Hermann Bertsch, Ralf Lohmann und Uwe Winter.


Passend zum Tag des Ehrenamtes an diesem Wochenende, wurden zahlreiche langjährige Vereinsmitglieder für ihre Vereinstreue geehrt. Es sind dies für 25 Jahre: Susanne Broncel, Thomas Czubatynski, Simone Heinrich, Denis Hellwig, Sven Körner, Hans Kruck, Ilselore Kühner, Nicole Mattes, Wolfgang Mühleck und Jörg Müller.

40 Jahre im Verein sind Günter Kühner, Hermann Kühner, Karl Kühner und Harald Schiemer. 50 Jahre dabei sind: Rainer Beil, Rolf Heinrich, Winfried Heinrich, Hartmut Kristian, Dieter Lohmann, Walter Müller und Hermann Storz.

Acht besonders verdiente Mitglieder bekamen vom Bezirksvorstand des Württembergischen Fußballverbandes, Harald Pfeifer, eine Auszeichnung für ihr Engagement. Die Nadel in Bronze erhielten: Silvia Hochadel, Bruno Bauer, Frank Sieger, Martin Arpogaus und Wolfgang Mühleck. Über Silber durfte sich Hermann Bertsch freuen, und die goldene Nadel für herausragendes ehrenamtliches Engagement erhielten Uwe Winter und Ralf Lohmann.

In Dahenfeld gibt es noch eine Besonderheit: die Schiedsrichter. Während die Vereine landauf landab Strafen zahlen müssen, da sie nicht genügen Unparteiische stellen, hat der SC Dahenfeld mit zehn Schiedsrichtern sogar Überschuss und bekommt somit Zuschuss vom WFV.

Bericht in der Heilbronner Stimme vom 09.12.2010

 
02.04.19

zu verpachten:

Rasengrundstück in Dahenfeld; Hanglage mit Obstbäumen, Hütte und Solar, 1.900 m², gepflegt....


02.04.19

Musikalisches Gebet in die Nacht mit „RISING“

Gründonnerstag, 18. April, um 22:00 Uhr in St. Remigius Neckarsulm-Dahenfeld



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(15.04.2019)