Sie sind hier: Aktuelles - Dorfnachrichten - - Archiv 2011 - Haushaltsvorberatung

Etatberatung im Ortschaftsrat Dahenfeld


Neckarsulmer Ortsteile erhalten mehr als vier Millionen Euro aus dem Stadtsäckel

Ortschaftsräte stimmen Haushalts- und Investitionsplan 2011 einstimmig zu

Von Andreas Bracht

Die Ortschaftsräte in Obereisesheim und Dahenfeld haben dem Haushalts- und Investitionsplan der Stadt Neckarsulm für das Jahr 2011 einstimmig zugestimmt. Bei der Vorberatung des Etatentwurfs empfahlen die Bürgervertreter dem Gemeinderat, das Planwerk ohne Änderungen zu beschließen. Oberbürgermeister Joachim Scholz nahm wieder persönlich an den Beratungen teil und sicherte eine „gute Entwicklung für alle Stadtteile“ zu: „Wir werden auch im Jahr 2011 wichtige Projekte mit Maß, Ziel und Verstand angehen.“ Die in diesem Jahr in den Ortsteilen geplanten Investitionen summieren sich auf insgesamt 4,2 Millionen Euro.

Stadtkämmerer Werner Bareis stellte den Ortschaftsräten die Eckdaten des Haushaltsplans vor und erläuterte das in den Stadtteilen vorgesehene Investitionsprogramm im Einzelnen. Das Haushaltsvolumen beträgt insgesamt 163 Millionen Euro. Davon entfallen 133,2 Millionen Euro auf den Verwaltungshaushalt. Der Vermögenshaushalt, aus dem die Investitionen bestritten werden, umfasst 29,8 Millionen Euro. Allein im Baubereich sind Ausgaben von 21 Millionen Euro veranschlagt. Finanziert werden die Bauvorhaben mittels einer Investitionsrate von 3,5 Millionen Euro, die der Verwaltungshaushalt als Überschuss erwirtschaftet, sowie über eine Entnahme aus der Rücklage in Höhe von 19 Millionen Euro. Dank unerwartet hoher Gewerbesteuereinnahmen im vergangenen Jahr ist die Rücklage gut gefüllt und kann zur Finanzierung der zahlreichen Investitionsvorhaben herangezogen werden.

Sitzung des Ortschaftsrates Dahenfeld am 17.01.2011 (Foto: Andreas Bracht)


Dorfentwicklung in Dahenfeld wird fortgesetzt

Für den Stadtteil Dahenfeld sieht der Haushaltsplan Investitionen von insgesamt 732.700 Euro vor. Ein Großteil dieser Investitionssumme ist für die Dorfentwicklung bestimmt. So kann die Stadt 200.000 Euro einsetzen, um im Bereich der Brunnengasse Grundstücke zur Vorbereitung der weiteren Entwicklung zu erwerben. Neu gestaltet wird auch der Ortseingang im Bereich der Kreuzstraße. Dort, wo früher das inzwischen im Freilandmuseum Wackershofen wieder aufgebaute Gebäude Kreuzstraße 23 stand, wird ein kleiner Platz angelegt und die benachbarte Scheune saniert. Hierfür stehen 190.000 Euro bereit. Für Hochwasserschutzmaßnahmen im Bereich des Brunnenwiesenbaches gibt die Stadt insgesamt 168.000 Euro aus. Der Ausbau der Verbindungsstraße zwischen der Erlenbacher Straße und dem Riedweg schlägt mit 95.000 Euro zu Buche. Auch der Friedhof wird berücksichtigt. Er erhält ein neues Urnengrabfeld und eine zusätzliche Wasserzapfsäule für insgesamt rund 10.000 Euro.

Eine bessere Versorgung mit schnellen Internetverbindungen ermöglicht der Vollausbau der Schaubergstraße, der in Kürze beginnt. „Auch bei der ÖPNV-Anbindung wollen wir in diesem Jahr notwendige Verbesserungen auf den Weg bringen“, kündigte OB Scholz an. Anlass, auf die erfolgreiche Entwicklung des Stadtteils zurückzublicken, bietet ein besonderes Jubiläum: Vor 40 Jahren wurde die Gemeinde Dahenfeld Stadtteil von Neckarsulm. Das gleiche Jubiläum feiert der Stadtteil Obereisesheim im kommenden Jahr.

Bericht Pressereferat der Stadt Neckarsulm vom 21.01.2011 (Auszug)

12.02.19

Altpapiersammlung

in Dahenfeld am Samstag, 30. März!


12.12.18

Stadtwerke Neckarsulm

Neu ab Januar – Strom aus NeckarsulmDie Stadtwerke Neckarsulm werden Stromanbieter! Den Einstieg in...



Letzte Änderung:
Dorfnachrichten

(19.03.2019)